Was war in den letzten Monaten bei uns los?

2017 -2018

(Zum Vergrößern der Bilder - bitte diese anklicken)

(Blau unterlegte Wörter leiten weiter (Link) - bitte anklicksen)

Lange Nacht der 1000 Kerzen

In der Pfarrkirche von Bad Traunstein (Waldviertel) erlebte ich am 31.10. diese Nacht.

Die "Nacht der 1000 Lichter" ist eine Aktion der Katholischen Jugend und ging im Jahr 2005 in Österreich von der Diözese Innsbruck aus. Sie beruht auf einer einfachen Idee:

In der meditativen Stimmung kerzenerleuchteter Kirchenräume können junge und ältere Gläubige je nach ihren Bedürfnissen ruhig werden, nachdenken oder beten. An eigens gestalteten Stationen erhalten sie dazu Anregungen, sich auf diese Weise auf das Fest Allerheiligen einzustimmen. Die Nacht der 1000 Lichter lebt dabei einerseits von der Wirkung des Raumes – unterstützt durch die vielen Kerzen – und andererseits von den Impulsen bei den unterschiedlichen Stationen.

Eine Alternative zu "Halloween Night"!

Wolfgang Lambürger

Claretfest - Patrozinium St. Claret

Wir feierten den Hl. Antonius Maria Claret, den Patron unserer Kirche, am Sonntag, 21. Oktober mit einer schönen, gesanglich ansprechenden Messe.

Anschließend gab es im Pfarrsaal ein deftiges Gulasch, oder schöne belegte Brötchen, natürlich mit den passenden Getränken.

Wer mehr über den Hl. Claret wiessen möchte ... mehr

Kindermesse

Am Sonntag, 7. Oktober war unser Gotteshaus wieder voll mit Kindern.

Es waren diesmal etwas mehr, da nach der Messe die Anmeldung für die Erstkommunion stattfand.

P. Schorsch stimmte die kurze Predigt ganz auf die Kinder ab und führte einen Dialog mit ihnen. Der Kinderlobpreis-Chor begeisterte die ganze Gemeinde.

Erntedankfest

 

Sonntag, 30. Oktober feierten wir das Erntedankfest in St. Claret mit dem Claretiner P. Jesus. Unsere Musikgruppe verschönerte noch diese Feier.

Nach der Feier wurde für die Aktion Le+O gesammelt. Diese Aktion der Caritas kombiniert die Ausgabe von Lebensmittel an armutsbetroffene Menschen mit einem individuellen, kostenlosen Beratungs- und Orientierungsangebot.

Kinderlobpreisgruppe

 

Sonntag, den 23. September, hat der Kinderlobpreis-Chor nach der Sommerpause wieder unseren Gottesdienst mit Liedern verzaubert.

Es ist schön zu sehen, wie das Singen den Kindern Spass macht!

Senioren bei der Fiakermesse und im Prater

Am Mittwoch 29. August besuchte eine Gruppe Senioren unserer Pfarre, wie alljährlich, die Fiakermesse in St. Stephan.

Anschließend wurde im "Englischen Reiter", im Prater, zu Mittag gegessen.

Fußwallfahrt nach Mariazell

 

Heuer gab es wieder die gemeinsame Wallfahrt mit Hirschstetten, nach Mariazell.

 

Einige von St. Claret-Ziegelhof waren mit dabei.

 

 

St. Claret-Pfarrheuriger

Am Donnerstag (16. August) nach der Hl. Messe, sperrten wir den Pfarrgarten für die Gäste auf. Diesmal veranstaltete die "Männergruppe" den Heurigen und es gab Stelzen mit Krautsalat und dazu passende Getränke. Der Pfarrheurige war wie an allen Donnerstagen in den Ferien, sehr gut besucht.

Mariä Himmelfahrt

Dieser Marien-Feiertag wird seit dem 5. Jahrhundert gefeiert und wird auch "Mariens leibliche Aufnahme in den Himmel" (nach ihrem Tod) genannt.

Traditionell werden bei diesem Fest Kräuter geweiht und an die Gläubigen verteilt.

An dieser Stelle Dank an die Familie Pichlmayer/Höfling für die dekorative Bereitstellung der duftenden Kräuter.

Alles erdenklich

Liebe und Gute

zum Geburtstag,

lieber

Thomas Halenka!

 

Unser Thomas ist seit Bestehen unserer Pfarre dabei und seit Jänner 1988 als Diakon in St. Claret-Ziegelhof tätig.

 

Vielen Dank für Deine Treue und für Dein Amt, zum Wohl der Gemeinde!

Feier der Hl. Anna in der St. Anna Kirche in Breitenlee und 

St. Claret -Pfarrheuriger

Donnerstag, der 27. Juli ist das Patrozinium in St.Anna - Breitenlee.

Anna und Joachim werden als Eltern der Mutter Gottes als Heilige verehrt.

Bei der Feier in Breitenlee waren auch Gläubige unseres Entwicklungsraumes aus St. Claret-Ziegelhof und Hirschstetten anwesend.

Abschließend waren alle Gläubigen zum Pfarrheurigen in unsere Pfarre eingeladen.

Und es kamen viele von Breitenlee, Hirschstetten und St. Claret-Ziegelhof.

Es war ein schönes Fest mit guten Gelegenheiten, sich gegenseitig besser kennen zu lernen.

"Raum zum Kennenlernen"

Am Donnerstag, 21.Juni, also Sommerbeginn, trafen sich die Leute des Fachausschusses (FA) unseres Entwicklungsraumes (Hirschstetten, St. Claret-Ziegelhof und Breitenlee) in der St. Anna-Kirche in Breitenlee zu einer Besprechung über die zukünftige Zusammenarbeit unserer drei Pfarren.

Nach dem Ableben von P. Bonifaz Tittel OSB am 27. März 2018 wird nun St. Anna-Breitenlee von unseren Claretiner-Patres P. Schorsch und P. Andreas mitbetreut. 

Der FA trifft sich ab jetzt regelmäßig, um die Synergien der drei Pfarren zusammenführen zu können und vom jeweils anderen partizipieren zu können.

Der Abschluss der Sitzung fand beim "Dorfheurigen Breitenlee" mit einem geselligen Beisammensein und besserem Kennenlernen statt. 

Kindersommerfest und Segnung der Ehejubilare

Sonntag, 17. Juni - P. Everest feierte mit uns Messe und segnete acht Ehepaare, die ein besonderes Ehe-Jubiläum feiern. Es war eine sehr stimmungsvolle Feier. Bei der Kinderfeier besprachen unsere Jüngsten das Sonntagsevangelium.

 

Bei schönem Wetter und guter Laune feierten wir am Nachmittag unser Kindersommerfest. Unsere fleißigen Jugendlichen kümmerten sich ganz toll um den reibungslosen Ablauf und die Spiel-Stationen. Die Kinder hatten jede Menge Spaß und bekamen sogar ein Spezial St.Claret-Eis.

Wir wünschen allen einen erholsamen Sommer mit vielen tollen Erlebnissen und freuen uns schon auf ein Wiedersehen im Herbst!

REVIVAL-Firmnachtreffen

Am 15.Juni trafen sich einige "Ehemalige" aus verschiedenen Jahrgängen um sich gemeinsam an die Firmung zu erinnern und einen gemütlichen Abend bei Grillerei und Spiel&Spaß zu verbringen. Ein wirklich gelungner Abend!

1. Platz beim Pfarrmedienwettbewerb der Erzdiözese Wien

 

Wir haben gemeinsam mit unserer Schwesterpfarre Hirschstetten am 15.06.2018 den 1. Platz mit unserem Pfarrblatt "RÜCKENWIND" erhalten.

 

Es war dies die erste Ausgabe des "RÜCKENWIND" und da sind wir natürlich sehr stolz und freuen uns schon auf die nächste "Weihnachtsausgabe", die Sie kurz vor der Adventzeit zugestellt bekommen!

 

Übrigens - sollten Sie Lust und Laune zum Schreiben, gute Ideen haben und gerne beim Pfarrblatt mitarbeiten, so kontaktieren Sie uns auf der

"RÜCKENWIND" Homepage!

Pfarrausflug nach Mühlberg/Elbe

Vom 09. bis 15.06.2018 war der Bus mit 28 Personen aus unserer Pfarre zu den Claretinern nach Mühlberg/Elbe unterwegs.

Auf der Fahrt dorthin und auf den danach stattfindenden Ausflügen nach:

Meißen

Kloster Zinna

Potsdam/Park Sanssouci

Doberlug/Schloss, Kloster und Klosterkirche

Dresden/Schiffahrt auf der Elbe und Museum-Histor. Grünes Gewölbe

sahen und erlebten wir schöne, interessante Tage.

 

*****

 

Details und viele weitere Bilder

über diesen Link!

*****

Gemeinsames Fronleichnam mit den Hirschstettnern

Beide Gemeinden begannen mit der Festmesse um 9 Uhr in der Pfarre Hirschstetten und zogen dann in einer Prozession in die Blumengärten Hirschstetten, wo wir den Segen im Rosarium bekamen. Die dritte Station befand sich vor dem Gemeindebau in der Ziegelhofgasse und schließlich landeten wir in unserer St. Claret-Kirche zum Schluss-Segen. 

Danach gab es im Pfarrgarten Schnitzerl mit Erdäpfelsalat, Getränke und nette Kontakte mit den Mitgliedern unserer Schwester-Pfarre Hirschstetten.

Kirchweihfest

Am 23. Mai 1981 weihte Erzbischof -Koadjutor Franz Jachym die damals neu erbaute St. Claret-Kirche ein. Und das feierten wir am Sonntag, 27. Mai in einer Festmesse. Als "Highlight", statt der Predigt, gab es eine "Murmelphase" zu dem Thema - "Was macht unsere Gemeinschaft, unsere Kirche aus?"

Da drehte man sich zu den Nachbarn und tauschte seine Gedanken aus.

Nach der Messe trafen sich die Teilnehmer der Busreise nach Mühlberg/Elbe, um das Programm noch einmal zu besprechen.

Dann begaben sich die Gemeindemitglieder in den Pfarrgarten, wo sie bei Gegrilltem und Getränken den wunderschönen Sonntag genossen.

Firmung 2018

 

22 Jugendliche und 2 Erwachsene empfingen am 26.Mai 2018 durch Bischofsvikar P.MMag Gerwin Komma SJ, die Firmung.

 

Die Feier stand unter dem Motto "Ganz ICH werden" - Gott sagt jedem einzelnen von uns: „Du bist mein geliebtes Kind – ich freue mich über dich!"

Diese Botschaft vertiefte der Firmspender noch für die Jugendlichen und Erwachsenen in seinen Predigtgedanken.

Es war eine sehr harmonische Feier, die durch eine tolle Musikgruppe unterstützt wurde.

 

Erstkommunion 2018

Am 5.Mai 2018 empfingen 28 Kinder das erste mal den Leib Christi.

"Jesus du hältst uns zusammen" war das Motto.

Die Kinderlobpreisgruppe begleitete die Feier mit schönen Liedern. Auch ein eigener Erstkommunion-Rock'n Roll-Song, der von einigen Erstkommunionkindern getextet worden war, stand auf dem Programm.

Durch das schöne Wetter konnten wir im Anschluss an die Feier noch den Pfarrgarten genießen.

Frühling in St. Claret

Sonntag, der 22. April war ein wunderschöner Frühlingstag.

Die Kinder waren während der Predigt im Jungscharraum, spielten und sangen. Nach der Messe genoss man beim Frühschoppen den wunderschönen Sonntag in der Arena.

Ostersonntag - Auferstehungsfeier

Um 05.00 Uhr früh, also bei Dunkelheit, trafen sich unsere Gläubigen vor unserem Gotteshaus beim Osterfeuer und zogen anschließend mit der brennenden Osterkerze "Lumen Christi" ins Gotteshaus ein. Nach und nach wurden Kerzen entzündet und die Osternachtlesungen (Schöpfungsgeschichte, Flucht aus Ägypten, etc.) gelesen. Das Taufgelübnis wurde erneuert und die Osterspeisen wurden gesegnet. Inzwischen war es schon hell geworden und die Gemeinde begab sich zum traditionellen Osterfrühstück in den Pfarrsaal. Das war ein schöner Ausklang mit sehr netten Begegnungen.

Karwoche - Gründonnerstag und Karfreitag

12 Gemeindemitgliedern, darunter auch unserem jüngsten Ministrant, wurden von P. Andreas die Füße gewaschen, im Andenken an das letzte Abendmal.

Da sich die Glocken schon "verabschiedet" haben, wurde "geratscht".

Das Allerheiligste wurde in die zur Kapelle umgestaltete Teestube gebracht und von den Gläubigen verehrt und bis Mitternacht angebetet.

Karfreitag um 14.30 Uhr versammelte sich die Gemeinde zum Kreuzweg und gedachten um 15.00 Uhr des Todes Jesu Christi am Kreuz.

Palmsonntag

Der 25. März ist nicht nur der Tag, an dem die Sommerzeit beginnt, sondern der Tag, an dem die Karwoche beginnt.

Bei herrlichem Sonnenschein, aber ein bischen kalt, begann die Palmprozession in der Maschlgasse mit dem Evangelium, und ging dann rund um die Nebengassen wieder zurück in unsere St. Claret-Kirche.

Die Prozession war so lang, dass man sie gar nicht auf ein Bild bringen konnte.

Die Ministranten erzählten uns gemeinsam mit Pater Andreas und Bernhard die Passionsgeschichte. Die Musik machte Wolfgang Mayrhofer. Danke an alle!

Kindermesse für die Erstkommunionskinder

Heuer werden am Samstag, 5. Mai, 9.00 Uhr 28 Kinder die Erstkommunion erhalten. Eine der Vorbereitungen für dieses Sakrament sind Kindermessen, die speziell auf die Kinder zugeschnitten sein sollen. Da spricht der Priester mit den Kindern über zB das Evangelium, oder ähnliches.

Unser Kinderlobpreischchor gestaltete diese Messe wieder hervorragend.

Abend der Barmherzigkeit

Freitag, 16. März 2018 gab es nach der Heiligen Messe

mit den zahlreich erschienenen Gemeindemitgliedern einen sehr besinnlichen Abend mit Gebet, Lobpreis, Beichtgelegenheit, Stille und Musik.

Vier Claretiner-Priester begleiteten diese erbauliche Veranstaltung.

Anschließend standen die Teilnehmer zur Agape an Stehtischen zusammen, plauderten und lernten sich noch besser kennen.

Die neue Zeitung für den

"Raum zum Kennenlernen"

ist diese Woche in den Haushalten gelandet.

Der "RÜCKENWIND" wird - so planen wir - jedes 3/4 Jahr für unsere beiden Pfarren Hirschstetten und St. Claret-Ziegelhof erscheinen.

Wir haben nun schon in dieser kurzen Woche viele, viele positive Leserreaktionen erhalten und gehört.

Einige davon haben über unsere Homepage

www.rueckenwind22.at und www.claret.at reagiert.

Eine Leserin will uns bei der Hausaufgabenhilfe unterstützen. Vielen Dank!

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Gebet für die Gemeinde

Jeden Montag, um 18.30 Uhr, treffen sich Gläubige zu diesem Gebet.

Jedesmal übernimmt ein Anderer die Gestaltung dieses Andacht und das ist sehr interessant, besinnlich und abwechslungsreich.

Anschließend versammelt man sich in der Cafeteria zu einer kleinen Agape mit netten Gesprächen.

Profi-Ministranten als Schauspieler

Der Sonntag, 04. März brachte eine Überraschung für die Messbesucher.

Die Ministranten, als Laiendarsteller, veranschaulichten in einem Schauspiel das Sonntagsevangelium - "Vertreibung der Händler aus dem Tempel".

Es war sehenswert!

Kaffeemuseum

Der Club 53 organisierte am 28. Februar eine Exkursion in das Kaffeemuseum. Im  Kaffeemuseum sahen wir die umfassende Sammlung von Kaffeemaschinen aller Epochen, Schütten, Dosen, Röstern, Mühlen bis hin zu Dokumenten und Bildmaterial:

Die Geschichte des Kaffees
Die Wiener Kaffeehauskultur – das UNESCO Kulturerbe
Kaffeekultur um die Jahrhundertwende und in der Nachkriegszeit
Die Kaffeepflanze: Sorten, Wachstum, Ernte, Verarbeitung
Kaffee-Spezialitäten im Wandel der Zeit
Vom Filter zur Espressomaschine
Verkostung diverser Kaffeespezialitäten

Fastensuppenessen

Am Sonntag, 25. Februar veranstalteten unsere Gemeindemitglieder, wie jedes Jahr, das "Fastensuppenessen".

Das bedeutet, für die acht verschiedenen köstlichen Suppen spendeten die Gäste den Betrag, den man sonst für eine Schnitzerl oder einen Schweinsbraten ausgibt.

Der Erlös geht an ein Sozialprojekt.

Jugendkreuzweg

Zusammen mit der Pfarre Hirschstetten veranstalteten wir einen Jugendkreuzweg für Jugendliche und Junggebliebene.

Ca 50 Personen trotzten der eisigen Kälte und gingen von der Pfarre Hirschstetten bis zu uns nach St.Claret mit. Es wurde viel gesungen, gebetet und besinnliche Texte gelesen.

Bei einer einfachen Agape mit Plaudern, Tischtennis und Tischfußball ließen wir den schönen Abend ausklingen.

Es war eine schöne Gemeinschaftsaktion mit unserer Nachbarpfarre Hirschstetten.

Erstkommunions-Gottesdienst

Sonntag, 18.02. Fand ein Gottesdienst mit und von dn Erstkommunikations-kindern statt. Die Kinder lasen das Kyrie und die Lesung einwandfrei.

Die musikalische Gestaltung dieses Gottesdienstes übernahmen der Kinder-Lobpreis-Chor. Der Ansturm auf das "Brotteilen" für Kinder vor der Erstkommunion beeindruckte die Gemeinde.

Am Ende des Gottesdienstes stellte ein Claretiner-Pater aus Weißrussland seine Pfarre vor und bat um Unterstützung.

Aschermittwoch

Beim Kinderaschenkreuz wurden wieder die alten Palmzweige verbrannt, wir putzten mit Asche (!) und alle Kinder freuten sich über ihr Aschenkreuz.

Seniorenfasching

Am Dienstag, 06.02.2018 nachmittags ging's bei den Senioren recht lustig zu.

Man beachte die kreativen Outfits und die gute Laune.

Bis nächstes Jahr!

Maria Lichtmess - Blasiussegen

Sonntag, 04.02.2018 feierten wir "Mariä Lichtmess". 

Es wurden die Kerzen für das ganze Jahr (Spende der Gemeindemitglieder) gesegnet.

Abschließend an den Gottesdienst erhielten die Gemeindemitglieder den Blasiussegen.

Nach dem Segen wurden in der Cafeteria einige "Geburtstagskinder" bei einem netten Umtrunk gefeiert.

Kinderfasching

Am Sonntag, 28. Jänner 2018 von 15.00 bis 17.00 Uhr gab es in St. Claret wieder Kinderprogramm mit Spiel, Spaß und Action.

Schminke, Geschicklichkeitsspiele und Rätselralley forderten den Ergeiz unserer Kleinen. Es gab eine Kinderdisco im Pfarrsaal und Gemeinschaftsspiele in der Kirche. Klein und Groß fühlten sich wohl!

Danke an unser tolles Kinderfaschingsteam!!

 

Die Sieger-Fotos der Kinder: hier

 

Ökumenischer Wortgottesdienst in der koptisch-orthodoxen Kathedrale in Hirschstetten

Am Mittwoch, 24. Jänner fand in der koptischen Kirche ein ökumenischer Wortgottesdienst statt. Es waren viele Christen verschiedener Konfessionen zum Mitfeiern gekommen.

Den feierlichen Einzug führten junge kopt.-orth. Diakone und Mädchen mit koptischen Gesängen an. Dann folgten die Geistlichen in ihren verschiedenen Gewändern und eröffneten den ökumenischen Wortgottesdienst.

Jeder Priester/Bischof hatte einen Teil der Zeremonie zu übernehmen und sie taten das sehr eindrucksvoll. Alle beteten in deutscher Sprache. Das Glaubensbekenntnis war ökumenisch, aber das "Vater-Unser" war genauso  wie bei uns in St. Claret.

Abschließend wurden wir alle zu einer Agape in den Pfarrsaal (ebenso unter dem Kirchenraum, wie bei uns) eingeladen und mit Süßigkeiten verwöhnt.

30 Jahre Diakon Thomas Halenka

Am 23.01.1988 wurde Thomas Halenka von Erzbischof Hans-Hermann Groer
zum Ständigen Diakon geweiht und dieses Jubiläum feierte unsere St. Claret-Gemeinde am Dienstag, den 23.01.2018 gemeinsam mit seiner Familie.

P. Schorsch, P. Andreas und - Überraschung - P. Erwin (ca. 3 Wochen in Wien) zelebrierten die Gottesdienstfeier und honorierten unseren verdienten Diakon.

Unsere St. Claret-Musikgruppe, diesmal mit Werner Fichtenbauer, verwöhnten uns mit anspruchsvollen Liedern.

Anschließend begab man sich in den Pfarrsaal zur Agape und zum Gückwünschen.

Bitte lieber Thomas, bleibe uns noch lange als Stütze unserer St. Claret-Gemeinde erhalten. Gott schütze Dich!

Mitarbeiterfest

Samstag, den 20. Jänner feierten wir nach der Vorabendmesse unser Mitarbeiterfest. Zum Abschluss des Gottesdienstes verteilten wir Bilder mit den Slogans unseres St. Claret-Jahresschwerpunktes - "In der Liebe leben" - die in unseren Räumen an den Wänden an unsere "Nächstenliebe" erinnern sollen.

Wie jedes Jahr bedankten wir uns bei den aktiven Gemeindemitgliedern für die freiwillige Mitarbeit mit einem netten Buffet und jeder Menge Erfrischungen.

Dreikönigsaktion

Am 6. Jänner wird das "Epiphanie - Hochfest Erscheinung des Herrn - Dreikönig" gefeiert.

Interessant: Die Orthodoxen Christen feiern Weihnachten am 6. Jänner und die Kopten am 7. Jänner.

Übrigens - die Sternsinger, die heuer für die bedürftigen Kinder in  Afrika, Asien und Lateinamerika Spenden sammeln, haben Türkleber mit den Aufdruck - "20-C+M+B-18" für Sie. Das bedeutet aber nicht "Caspar+Melchior+Balthasar", sondern "Christus mansionem benedicat" - auf deutsch "Christus segne dieses Haus"!

Unsere Sternsinger sind schon seit einigen Tagen unterwegs und haben mit Unterstützung von Erwachsenen Begleitern selbstlos Geld gesammelt. Danke!

Hl. Abend

Kindermette

Die Kirche war "gerammelt voll" - so viele Kinder!

Nach dem Evangelium - das Krippenspiel mit der Herbergsuche.

Hl. Abend

Christmette

P. Andreas ging in seiner Predigt auf Josef, Maria und deren schwierige Situation ein. Abschließend brachte er noch mit seiner Gitarre ein polnisches Weihnachtslied dar. Und wie immer, gab es den Weihnachtspunsch.

Weihnachten im Schuhkarton

Hier können Sie sehen,

1. welche Aktionen dahinterstehen und

2. die Reaktionen der beschenkten Kinder!

Maria Empfängnis

Freitag, 8. Dezember, das Gotteshaus war sicher nicht "gerammelt" voll, aber es sah auch nicht leer aus. P. Andreas zelebrierte gemeinsam mit Diakon Thomas die Messe und anschließend traf man sich vor der Kirche zum Adventpunsch. Die Firmlinge halfen ganz toll beim Herrichten und Ausschenken. Wir sind stolz auf Euch!!!

1. Adventsonntag

Heute legten die Kirchenbesucher ihre schönen Adventkränze vor den Altar zum Adventkranzsegen. Viele Kinder und Firmlinge füllten den Kirchenraum. Pater Andreas hatte seinen ehemaligen Männerchor aus Slowenien mitgebracht und dieser Chor beeindruckte uns durch Stimmengewalt und schöne Kirchenlieder.

Liebe Grüße an den Chor: Moski Pevski Zbor Prosvetnega Drustva Anton Bezensek aus Frankolovo - es hat uns sehr gut gefallen!

 

Swinging Christmas

Am Samstag, 2. Dezember 2017, genossen wir das "Swinging Christmas"- Konzert, ein vergnügliches und besinnliches Konzert in der Vorweihnachtszeit.

Heini Altbart, Max Gregor Jun. mit Band präsentierten musikalische Leckerbissen und fühlten sich bei uns sehr wohl, genauso wie wir uns bei den Darbietungen mitgerissen fühlten. Man kann fast sagen, der ganze Pfarrsaal rockte mit!

 

Adventkranzbinden

 

Beim alljährlichen Adventkranzbinden fanden sich wieder viele Kinder und Familien ein um in gemütlicher Atmosphäre Kränze zu binden.

Mit Keks, Kinderpunsch, vorweihnachtlicher Musik und Tischfußball ;-) konnten wir uns gut auf den Advent einstimmen.

Aktion

 

Weihnachten im Schuhkarton

 

für bedürftige Kinder

 

Wie jedes Jahr ein großer Erfolg

 

Vielen Dank, liebe Erika Dendl für die Organisation und vielen Dank an die "Schuhschachtelverpacker", die durch Ihre Aktion den bedürftigen Kindern in den ärmeren Ost- und Südeuropäischen Staaten ein schönes Weihnachtsfest bescheren!

 

Club 53 - Exkursion zu Mediaprint

Mittwoch, der 22. November war ausnahmsweise ein wunderschöner, milder Herbsttag und wir besuchten die Mediaprint-Druckerei in Inzersdorf.

Jeden Tag werden dort für Wien, NÖ und Burgenland die "Krone, KURIER und Standard" gedruckt. Innerhalb von wenigen Stunden, beginnend am Nachmittag bis in die Früh, werden Millionen von Zeitungen auf bis zu acht Rollenoffset-Straßen gedruckt, mit Beilagen versehen und zur Auslieferung gebracht. Pro Sekunde werden die Papierbahnen mit 12 bis 18 Meter in hoher Qualität vollfärbig bedruckt und endverarbeitet - sprich geschnitten und gefaltet. Viele Arbeitsabläufe werden schon von Robotern vollautomatisch erledigt, wie zum Beispiel das Bestücken mit den riesigen Papierrollen.

Es war ein imposantes Erlebnis!

St. Claret-R K T

 

Unser Flohmarkt fand am 11. und 12. November statt.

Die unzähligen MitarbeiterInnen hatten schon Wochen vorher die "Schnäppchen" sortiert, in den Pfarrsaal gebracht und schließlich auch für die Interessenten dementsprechend dekoriert.

Wir danken allen Flohmarktkäufern, den MitarbeiterInnen und unserer Organisatorin Marita für diese aufopferungsreiche Arbeit.

Martinsfest

Am 10.November kamen viele Kinder und ihre Eltern zu uns in die Kirche um das Martinsfest zu feiern. Nach der Martinsgeschichte sammelten wir Beispiele aus dem Leben der Kinder, wie wir Licht in die Herzen der Menschen bringen können. Abgerundet wurde die schöne Feier mit dem Martinsumzug & Brezerlteilen.

Allerseelen

Am Donnerstag, 2. November, fand abends wieder das feierliche Gedenken an unsere lieben Verstorbenen in St. Claret statt.

Um 19.00 Uhr begann die Messe. Nach der Predigt stimmte man sich mit besinnlichen Texten und Liedern, die von Esprit begleitet wurden, für diese Gedenkfeier ein. Es wurden die Namen der Verstorbenen vorgelesen und die Angehörigen brachten die Kerzerln nach vor, wo sie angezündet und in Form eines großen leuchtenden Kreuzes vor dem Altar platziert wurden.

Nationalfeiertag

Pfarrausflug auf die Schallaburg

Um 9.00 Uhr ging es mit dem Bus auf der Westautobahn nach Schallaburg.

Die Schallaburg ist eine der schönsten Renaissanceburgen in Österreich aus dem 11. Jahrhundert und wurde im 16. Jahrhundert auf das heutige Erscheinungsbild aus- und umgebaut.

Derzeit findet die Ausstellung "Islam" und "Freyheit durch Bildung" statt, die wir besuchten. Die Führung durch die Ausstellung war aufgrund der Ausführungen unseres "Guides" äußerst interessant. Nach dem Mittagessen im Marienwallfahrtsort Maria Steinparz, besuchten wir die Wallfahrtskirche, die im Jahre 1850 entstand.

Ein schöner Tag mit schönen Eindrücken.

St. Claretfest

Samstag abends, 21. Oktober, feierte die Claret-Gemeinde das Claretfest. Der Heilige Antonius Maria Claret, unser Ordensgründer, wurde 1807 In Sallent (Spanien) als Sohn eines Weber-Fabrikanten geboren. Er war das webtechnisch talentierteste der 11 Kinder, doch zog er das Priesteramt einer weltlichen Karriere vor. Mit 28 Jahren wurde er zum Priester geweiht und begeisterte die Menschen in Katalonien für Gott.

Am 16. Juli 1849 gründete er mit 5 jungen Priestern die Gemeinschaft der "Söhne des Herzens Mariens", die sich später "Claretiner" nannten.

Er wurde Erzbischof von Santiago auf Kuba. 1857 wurde er nach Spanien zurückgerufen und zum geistlichen Berater von Königin Isabella II ernannt.

Im Herbst 1868 gab es die spanische Revolution, Claret verließ Spanien und ließ sich in Frankreich nieder.

Am 24. Oktober 1870 starb Antonius Maria Claret in einem Kloster in Südfrankreich.

„… um meines Namens willen…“

Noch nie in der Geschichte wurden so viele Christen um ihres Glaubens willen verfolgt wie in unseren Tagen. Dass Christenverfolgung inzwischen auch von der EU als Völkermord eingestuft wird und damit eine internationale Strafverfolgung gegen die Täter möglich ist, ist u.a. der Wiener Landtagsabgeordneten Dr. Gudrun Kugler zu verdanken. Am 5. Oktober sprach sie in der Pfarre St. Claret über die prekäre Lage, in der sich Gläubige in vielen Ländern befinden. Straflager für Christen in Nordkorea, die Anwendung der Sharia-Gesetzgebung gegen „Ungläubige“ in mehreren islamischen Staaten und der Meuchelmord an einem Politiker in Pakistan, der sich für die Gleichbehandlung von Christen eingesetzt hatte, sind Beispiele für systematische Unterdrückung aus politischen oder religiösen Motiven in vielen Teilen der Welt. Kugler wies besonders auf die wachsende Zahl an Märtyrern hin, die bewusst für ihren christlichen Glauben in den Tod gehen, und nannte als Beispiel die 21 koptischen Christen, die im Februar 2015 von der Terrororganisation „Islamischer Staat“ in Libyen vor laufender Kamera enthauptet wurden. 

Aber die Diskriminierung des christlichen Glaubens bleibt nicht auf vorwiegend muslimische oder hinduistische Staaten beschränkt, so Kugler, die im Wiener Landtag Menschenrechtssprecherin der ÖVP ist. Christliche Gewissensentscheidungen, z.B. im Zuge eines Medizinstudiums nicht aktiv an einer Abtreibung teilnehmen zu müssen, werden in etlichen EU-Staaten de facto unterdrückt. Wachsenden Widerstand gibt es vielfach gegen religiöse Symbole im öffentlichen Raum, Stichwort Kreuze in Klassenzimmern. Gudrun Kugler ortet hier einen falsch verstandenen Säkularismus: „Die Trennung von Kirche und Staat kann nicht bedeuten, dass christliche Ethik keinen Platz im öffentlichen Leben haben darf.“ In ihrer eigenen politischen Arbeit setzt sie sich daher für christliche Werte in der Politik ein und zitiert in diesem Zusammenhang den emeritierten Papst Benedikt, der hervorhob, dass jene Bereiche, die „nah am Menschen sind“ und die göttliche Schöpfungsordnung und die Würde des menschenlichen Lebens von der Zeugung bis zum natürlichen Tod betreffen, uns als Christen einen unveräußerlichen Leitfaden für unser gesellschaftliches Handeln geben müssen.

 

P.S.: Einige der Thesen des Referats von Dr. Gudrun Kugler sind in diesem YouTube Vortragsvideo festgehalten: www.youtube.com/watch?v=RPeFF2L5KnU 

Erntedankfest

Heute, 24.09. fand sich unsere Gemeinde, gemeinsam mit dem Priester Cornelius aus Tansania, zur Segnung unserer Ernte zusammen. Der Gottesdienst wurde von unserer Musikgruppe "Esprit" exzellent begleitet. Nach der Predigt verteilten unsere MinistrantInnen Zettel und Bleistifte an unsere Gemeinde, mit der Bitte aufzuschreiben, wofür wir Gott danken. Nach der Messe wurden die Dankeszettel verbrannt und damit dem lieben Gott übergeben.

Danach traf man sich in der Cafeteria, in der Arena und im Pfarrsaal zu Grillwürstel, Getränken und Plausch.

Besuch von P. Erwin in der St. Claret Gemeinde

Dienstag, 12.09. nach der Hl. Messe, saßen die Gemeinde mit P. Schorsch und P. Erwin im Pfarrsaal bei Imbiss und Getränken zusammen.

P. Erwin erzählte von seinem Wirken in Mühlberg an der Elbe, Anekdoten aus seiner Heimat Spaichingen, seiner Familie und das wir ihm "abgehen".

Die lange Nacht der 1000 Kerzen

Ich bin derzeit auf Kur in Bad Traunstein und habe durch Zufall von der „Langen Nacht der 1000 Kerzen“ gehört.

Die "Nacht der 1000 Lichter" ist eine Aktion der Katholischen Jugend und ging im Jahr 2005 in Österreich von der Diözese Innsbruck aus. Sie beruht auf einer einfachen Idee: In der meditativen Stimmung kerzenerleuchteter Kirchenräume können junge und ältere Gläubige je nach ihren Bedürfnissen ruhig werden, nachdenken oder beten. An eigens gestalteten Stationen erhalten sie dazu Anregungen, sich auf diese Weise auf das Fest Allerheiligen einzustimmen. Die Nacht der 1000 Lichter lebt dabei einerseits von der Wirkung des Raumes – unterstützt durch die vielen Kerzen – und andererseits von den Impulsen bei den unterschiedlichen Stationen.

 

 

Wolfgang Lambürger